2000AsienIndien

Goa: Jenseits der Traumstrände

Wer Goa kennt, braucht Lissabon nicht zu schauen, rühmte ein Sprichwort in Kolonialtagen. Zwar hat der einstige Glanz einige Altersflecken erhalten, doch kommen bis heute Entdecker auf ihre Kosten. Lusitanische Lebenslust, indischer Alltag und portugiesisches Erbe verbinden sich in hier zu einer faszinierenden Mischung: Goa – auch abseits der Traumstrände ein Paradies unter Palmen.

Indien, portugiesisch gefärbt. Nicht von Armut und Schicksals ergebenheit gekennzeichnet, sondern vom höchsten Lebensstandard des Subkontinents. Ein legendäres Land, im indischen Nationalepos “Mahabharata” erwähnt, später 451 Jahre unter portugiesischer Herrschaft, bis dieser Zustand 1961 durch die indische Armee beendet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.