1998AustralienVictoria

Klettern & Bouldern in den Grampians

Gewaltige Erdbeben schufen vor rund 400 Millionen  Jahren vier Bergketten, die als westlichstes Küstengebirge der Great Dividing Range die Besucher mit ihrer Vielfalt an Flora, Fauna, Felsmalereien und Outdoor-Aktivitäten begeistern: die Grampians.

„Gariwerd“ nannten die ansässigen Koorie-Aborigines ihre Heimat und schmückten Höhlen und Überhänge mit ihren Malereien – mehr als 4.000 Motive an 60 Standorten wurden bis heute entdeckt. Im Norden haben die Ngamadijkdji eine Geisterhöhle bemalt, im Süden Männer vom Wab Manmja-Stamm eine Höhle mit Handabdrücken ausgeschmückt.

Entdeckt wurde das Gebirge im Herzen von West-Victoria von Thomas Mitchell, der im Juli 1836 den 1.168 m hohen Mount William als höchsten Gipfel erklomm – leicht zu erkennen an den Antennen der Flugsicherung – und das Bergmassiv in Erinnerung an seine schottische Heimat „Grampians“ nannte.

Jedes Frühjahr überzieht ein Teppich blühender Wildblumen die archaische Urlandschaft, die Kletterfans aus aller Welt anlockt. Ihr Mekka heißt Mount Stapylton. Seine extrem steile, leuchtend rote Felswand „Taipan Wall“ gilt selbst unter Kletter-Cracks als „Hardcore“, als Herausforderung, die es in sich hat. Einsteiger im „trad climbing“, bei dem ohne Bohrhaken die Felswand bezwungen wird, finden im Summer Day Valley viele Einseillängenrouten in den Graden 5 bis 30.

Blick von The Balconies ins Tal. Foto: Hilke Maunder

Berühmt jedoch sind die Grampians vor allem fürs Bouldern. Beim Bezwingen des mit Höhlen und Nischen ausgewaschenen „Hollow Mountain“-Felsens eröffnen sich auf die weite Ausblick auf die Bergketten, im „Amphitheatre“ begleiten die Schreie des Kookaburra die Kletterer. Wer dann noch Kraft zum Sportklettern hat, kann in der „Gallery“ vorbei schauen. Dort sorgen steile Routen ab Grad 23 für Adrenalinkicks – und wunderbare Ausblicke auf die Grampians für unvergessliche Eindrücke.

Das Angebot der 50 Trekking-Routen reicht von kurzen Spazierwegen unter einer Stunde bis zu anspruchsvollen Mehrtagestouren. Populärstes Gebiet für einen „Hike“ ist die Wonderland Range südwestlich von Halls Gap mit den „Pinnacles“ und dem Grand Canyon. Wind und Wasser haben dort bizarre Felsskulpturen geschaffen. Romantiker zieht es abends zu den „Balconies“: Dramatisch dominieren die stark erodierten grauen Felsplatten, die über dem Abgrund schweben, den 360°-Rundblick über den Nationalpark.

Nicht wild und verwegen, sonder geradezu lieblich präsentiert sich das Gebirge vom Boroka Lookout: Weit schweift der Blick über den Lake Bellfield, der mit seinen Sandstränden zum Baden einlädt, hin zum idyllischen Fyans Valley. Als breites Band donnern die MacKenzie Falls zu Tal. Auch sie liegen mitten im Herzen des 170 km2 großen Grampian-Nationalparks, der einem riesigen botanischen Garten gleicht.

Viele der ungewöhnlichen Pflanzen und Tiere Australiens sind hier heimisch. Allein 800 Pflanzen sind nur hier und nirgendwo anders auf der Welt zu finden. 200 Vogelarten zwitschern zwischen den Wipfeln der Eukalypten, in denen Koalas schlummern. Herden von Kängurus grasen auf Lichtungen – und in der Zumstein Picnic Area auch direkt neben den Besuchern.

1996 in Zumstein. Foto: Hilke Maunder

Grampians: der besondere Tipp

So leb(t) en die Aborigines

Brambuk – The National Park & Cultural Centre

Typische Kleidung, Waffen und Werkzeug der Koori zeigt Brambuk – The National Park & Cultural Centre in Halls Gap. Das ganz Jahr hindurch lädt es ein, die Kultur der Ureinwohner mit allen Sinnen zu erleben: beim Bumerang werfen, Didgeridoo spielen oder Kosten von „bush tucker“, Köstlichkeiten aus dem Busch.
• http://brambuk.com.au

Weiterlesen

Mein Australien zum Lesen und Hören

Einen ganzen Kontinent in ein Buch zu packen, war ein Kraftakt. Heraus kam ein Schwergewicht: mein Baedeker Australien*. Viele Seiten Hintergrund zu Geschichte, Alltag, Natur und Kultur,  typische Gerichte und Reisehinweise machen euch fit für das Land. Sieben Touren führen euch ins Land der Kängurus und Koalas, hin zu roten Felsen, Trendmetropolen und Koralleninseln. Alle Sehenswürdigkeiten gibt es von A-Z.

Infografiken stellen euch Beuteltiere, Wüsten, und Wellen vor. 3D- Darstellungen geben Einblick in die Sydney Harbour Brigde und Great Barrier Reef. Auch der längsten Golfplatz der Welt fehlt nicht als Tipp. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker smart Australien

Kompakt und doch ausführlich, konkrete Tipps und Tagespläne, aber auch Atmo, Hintergrund und Infos, die nur im Baedeker smart zu finden sind: mein Baedeker smart Australien*, den ich mit vier weiteren Autoren verfasste, ist so handlich, dass er in jedes Gepäck passt.

Für jeden Bundesstaat findet ihr einen Reisevorschlag. Restaurant- und Hoteltipps, Must-See-Sehenswertes und Geheimtipps ergänzen jedes Kapitel. Richtig eingestimmt auf den Aussie Lifestyle werden ihr mit dem Magazin, der als Auftakt zum Band euch die vielen Facetten des fünften Kontinents vorstellt. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker Australien OstenDamit der Urlaub nicht zum Wettlauf gegen die Zeit wird, nehmt meinen Baedeker Australien Osten*. Reist entlang der Pazifikküste mit weißen Sandstränden und zerklüfteten Steilküsten zu den schönsten Nationalparks. Entdeckt das  einsame Outback auf dem Weg zum Uluru (Ayers Rock), Gold, besucht die beiden ewigen Konkurrenten Sydney und Melbourne und taucht auf den Goldfields in die Geschichte ein.

Orte, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, beschreibe ich im Kapitel Sehenswürdigkeiten von A -Z . Infografiken und 3D-Darstellungen geben lebendigen Einblicke; die magazinigen Introseiten wecken die Vorfreude. Und dann heißt es bald: G’d day in Australien Osten! Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

DMBA Australien OstenWie oft habe ich ihn schon bereist, den Osten Australiens? Auch meine Pässe helfen nicht weiter, so häufig wurden australische Einreise- und Ausreisestempel überstempelt. Monate in Queensland, mit und ohne Tochter, Arbeiten in New South Wales, Wandern in den Snowy Mountains, Weine lesen im ACT. Auf Busse warten, Wagen aus dem Schlamm ziehen, Offroad durch das Outback.

Längst habe ich eigene Songlines geschrieben, Orte und Landschaften durch Erinnerungen und Erlebnisse geprägt. Drei Bundesstaaten stellt mein Bildatlas Australien Osten* vor – und macht einen großen Sprung ins Outback des Red Centre. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Australien Westaustralien 50 Highlights abseitsAuf unbekannten Wegen bin ich immer wieder gerne in Australien unterwegs, und in letzter Zeit besonders in Westaustralien. Dort habe ich vor Ort zwei Jahre lang Ziele off the beaten track recherchiert: 50 einzigartige Highlights für alle, die den größten australischen Bundesstaat abseits des Mainstreams entdecken möchten.

Entdeckt Westaustralien mit eigenen Augen. Lasst euch überraschen, in Ecken entführen, die in keinem Reiseführer stehen, von meinen Tipps, Infos und Impressionen inspirieren.Viel Spaß beim Walkabout! Wer mag, kann den Band hier direkt bestellen.

Kunth: die schönsten Reiseziele Australien / NeuseelandModerne Metropolen wie Sydney und Melbourne, Wildnis und Weite wie das legendäre Outback, Naturwunder wie Uluru und Great Barrier Reef, das größte lebende Korallenriff der Erde: Die Vielfalt der faszinierenden Reisemöglichkeiten zeigt mein Bildlexikon Die schönsten Reiseziele Australien / Neuseeland / Ozeanien* aus dem Kunth-Verlag.

In geografischer Reihenfolge stellt es ausführlich die wichtigsten Reisegebiete vor. Mehr als 1.000 Farbfotos und doppelseitigen Panoramen präsentieren die Höhepunkte des fünften Kontinents. Stadtportraits mit Cityplänen, Nationalpark-Karten, ein 40-seitiger Atlas und  Internetadressen geben dem Leser zusätzliche Orientierung und helfen bei der Vorbereitung und Planung der Urlaubsreise. Wer mag, kann den Band hier * direkt bestellen.

Unterwegs in Australien„Unterwegs in“ nennt der Kunth-Verlag seine Reihe, deren Werke Bildband, Reiseführer und Atlas vereinen. Australien ist mein Werk. Es eine opulente Reiseenzyklopädie, die umfassende Orientierung und kompaktes Wissen bietet.

Der bilderreiche und informative Hauptteil ist nach Regionen bzw. nach Reiserouten gegliedert und beschreibt die schönsten Plätze, die ihr gesehen haben müsst. Von mir stammt der Band Unterwegs in Australien*. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 

Im Hamburger Silberfuchs-Verlag erschien meine klingende Zeitreise durch die Kulturgeschichte Australiens. Beim Zuhören folgt ihr den Legenden der Ureinwohner und den Spuren der weißen Siedler. Ihr entdeckt unter den Felsen von Kakadu eine Freiluftgalerie der Vorzeit, erlebt in Port Arthur als Strafgefangene die Hölle auf Erden, grabt in Victoria nach Gold und begegnet in den australischen Alpen dem Wegelagerer und Volkshelden Ned Kelly.

Andreas Fröhlich  von den Drei ??? erzählt die Kulturgeschichte Australiens spannend wie einen Krimi. 2010 wurde er als  „Bester Interpret“ mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Wer mag, kann die Australien hören hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und ReiseSchreibe.de werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!
Neugieriger Laufvogel: der Emu. Foto: Hilke Maunder

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.