2003AustralienTasmania

Hobart (Tasmanien): Simply the best!

Allein die Lage ist beneidenswert: Am Fuße des Mount Wellington (1.271 Meter), 20 Kilometer flussaufwärts des buchtenreichen Derwent River, liegt die Hauptstadt einer Insel, die von den Australiern liebevoll als under down under verspottet wird: Tasmanien.

Doch auch die Tassies haben für die „bloody mainlanders“ vom australischen Festland nicht viel übrig. Hobart hingegen ist für sie „simply the best“ – in ihren Augen vereint die Hauptstadt das Beste, was Australien zu bieten hat.

Die kleine Kapitale mit dem großen Naturhafen ist geformt und geprägt vom Wasser. Ihre Vorstädte folgen dem Lauf des Derwent Rivers, die City drängt sich um die Docks der Sullivan‘s Cove. In den Kaischuppen der einstigen Elisabeth Pier bietet heute das Oakford Hotel aus jedem Zimmer Panoramablicke auf die historische Hafenbucht. Das benachbarte Restaurant serviert Fisch und Meeresfrüchte frisch vom Kutter.

Der Hafen von Hobart. Foto: Hilke Maunder

Neben einem wettergebeutelten Kahn frühstückt eine Gruppe in ihren Seekajaks. „Wir sind im Morgengrauen von der Sandy Bay hierher gepaddelt – es gibt nichts Schöneres, als den Sonnenaufgang auf See zu erleben“, sagt eine junge Frau. Auf ihrer Persenning liegt eine Frischhaltebox, gefüllt mit Schoko-Muffins und Sandwiches. Auf dem Nachbarboot füllt ein Mann die Kaffeebecher. Auf ihrem Rückweg passiert die Gruppe als kleine bunte Punkte die großen Versorgungsschiffe der Antarktis-Stationen – 4.000 Kilometer See trennen Tasmanien vom nächsten Festland gen Süden.

Dann dreht die Gruppe ab, paddelt zur Tasman Bridge. Nichts erinnert mehr an die 14 Toten der Tragödie von 1975. Ein Frachtschiff hatte damals einen Pylon der Brücke gerammt und die Straße einstürzen lassen.

Elizabeth Pier mit historischem Segler. Foto: Hilke Maunder

Ende Dezember ist die Brücke der schönste Schauplatz, wenn im Hafen von Hobart die Sieger des Sydney-Hobart Yacht Race erwartet werden. Die 630 Seemeilen lange Strecke gilt als härteste Hochseeregatta der Welt. Nach der Anstrengung lockt der Genuss: das siebentägige Festival The Taste of Tasmania. Der Geschmack Tasmaniens, live zu erleben bei Verkostungen, Vorträgen und Präsentationen von einheimischen und internationalen Starküchen, Winzern und Feinkostherstellern, lockt jährlich mehr als 200.000 Besucher an Hobarts Hafenrand.

Das ganze Jahr hindurch lädt die Cascade Brewery zur Besichtigung der ältesten Brauerei Australiens. Sehr beliebt ist auch der Besuch bei Cadbury’s: Während der Führung durch die Schokoladenproduktion darf probiert werden.

Alljährlich im Februar feiert Hobart drei Tage lang das internationale Australian Wooden Boat Festival. Hunderte von Holzboote in allen Größen, Formen und Farmen dümpeln dann dicht an dicht in Sullivan‘s Cove und Constitution Dock: Trawler und Dampfschiffe, Yachten und Rah-Segler, Ruderboote, Kanus und Dinghies, selbst winzige Modellschiffe fehlen nicht.

Das Restaurant Mures ist eine Institution am Hafen von Hobart. Foto: Hilke Maunder

Die Restaurierung des Altstadtviertels Battery Point am Westufer des Hafens hat der Stadt ihr historisches Herz zurückgegeben. Im 19. Jahrhundert sorgten Walfänger, Händler, Soldaten und Beamten für geschäftiges Treiben in den Speicherhäusern aus Sandstein. Heute florieren in den alten Wohn- und Warenhäuser, ab 1818 größtenteils von Sträflingen erbaut, Ateliers, Antiquitätenläden, Cafés, Kneipen und Boutiquen.

Jeden Sonnabend trifft sich die Stadt beim Salamanca Market. bummelt zwischen Parlament und Hafen vor der Kulisse alter Lagerhäuser an den rund 300 Ständen vorbei, deren Vielfalt kaum zu überbieten ist: Zitronengras, Lachs und Wein zwischen Sandsteinskulpturen und Schallplatten. Kitsch, Kleidung, Kulinarisches und Kunst – von neun bis zwei, dann ist alles vorbei.

Das tasmanische Parlament in Hobart inmitten seiner Gärten. Foto: Hilke Maunder

Vom Salamanca Place führen Kelly’s Steps hinaus zu den kolonialen Cottages von Battery Point: kleine Hütten aus georgianischer Zeit, Kleinode mit Butzenscheiben und blank geputzten Kupferklinken. Wenig weiter liegt Arthur’s Circus, ein sehenswerter Kreis alter Arbeiterhäuschen rund um eine zentrale Grünfläche. Jeden Sonnabend um halb zehn veranstaltet der National Trust eine Führung durch Battery Point. Erste Station ist das Narryna Van Diemen’s Land Folk Museum. Das älteste Volkskundemuseum des Landes hält mit Briefen, Bildern und Mobiliar die Erinnerung an die ersten Siedler wach.

Das älteste, durchgehend bewohnte Gebäude Australiens steht in der Macquarie Street 40 und gehört heute zum Tasmanischen Museum. Das Theatre Royal ist das älteste Theater, die Anglesea Barracks die älteste Kaserne Australiens. Solche Superlative sind wichtig für Hobarts Selbstbewusstsein. Auch 1973 hatte die kleine Kapitale als erste die Zeichen der Zeit erkannt. Als das Glücksspiel in Australien legalisiert wurden, eröffnete Hobart am Wrest Point prompt Australiens erstes Kasino.

Hobart: Sonnenaufgang im Hafen. Foto: Hilke Maunder

Hobart: meine Reise-Infos

Ausblick

Vier Aussichtspunkte wetteifern um den schönsten Blick: Mount Wellington (1.271 Meter), die Signalstation auf Mount Nelson (340 Meter), Rosny Hill nahe der Tasman Bridge und das Drehrestaurant im Wrest Point Casino.

Erleben

Cascade Brewery

140 Cascade Road. South Hobart, Tasmania 7004, www.view.com.au/cascade/

Cadbury Schokoladen-Fabrik

Claremont, Tasmania 7011, Tel. +61 3 62 49 03 33

Führungen montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr nach Voranmeldung.

Sehenswertes

Maritime Museum of Tasmania

Ecke Davey/Argyle Street, Hobart, Tasmania 7000, Tel. + 61 3 62 34 14 19, www.maritimetas.org

Narryna Van Diemen’s Land Folk Museum

103 Hampden Road, Battery Point, Tasmania 7004, Tel.: +61 3 62 34 27 91

Old Hobart Gaol

6 Brisbane Street, Hobart, Tasmania 7000, Tel. +61 3 62 31 09 11

Royal Tasmanian Botanical Gardens

Queens Domain, Hobart, Tasmania 7000, Tel. +61 3 62 34 62 99, www.rtbg.tas.gov.au

Tasmanian Museum and Art Gallery

40 Macquarie Street, Hobart, Tasmania 7000, Tel.: +61 3 62 35 07 77,  www.tmag.tas.gov.au

Schlafen

Hotel Grand Chancellor*

1 Davey Street, Hobart Tasmania 7000, Tel. +61 3 62 35 45 35, www.hgchobart.com.au

Unübersehbar: der Bettenklotz am Hafen. Schöner als die Fassade des internationalen Top-Hotels ist das gemütliche Interieur. Gleich nebenan: Hobarts Kasino.

Oakford on the Pier

Elizabeth Street Pier, Hobart, Tasmania 7000, Tel. +61 3 62 20 66 00, www.oakford.com

Vier-Sterne-Hotel mit Studios und Apartments in einer Pier aus den frühen 30-er Jahren des 19. Jahrhundert. Jedes Zimmer mit Küche, Waschmaschine; Panoramablick auf den Hafen und Derwent River

Lenna of Hobart*

20 Runnymede Street, Battery Pont, Tasmania 7004, Tel. +61 3 62 32 39 00, www.ausvillas.com.au

Gelungener Mix von klassischem Kolonialcharme und moderner Eleganz im historischen Herzen von Battery Point.

Harley-Touren durch Hobart

Scenic Sidecar Tours

The Gatehouse, Hobart Tasmania  7000, Tel. +61 3 62 24 15 65, www.scenic.com.au

Dieser Beitrag ist 3. 2. 2003 am auf Spiegel Online erschienen. 

Mein Australien zum Lesen und Hören

Einen ganzen Kontinent in ein Buch zu packen, war ein Kraftakt. Heraus kam ein Schwergewicht: mein Baedeker Australien*. Viele Seiten Hintergrund zu Geschichte, Alltag, Natur und Kultur,  typische Gerichte und Reisehinweise machen euch fit für das Land. Sieben Touren führen euch ins Land der Kängurus und Koalas, hin zu roten Felsen, Trendmetropolen und Koralleninseln. Alle Sehenswürdigkeiten gibt es von A-Z.

Infografiken stellen euch Beuteltiere, Wüsten, und Wellen vor. 3D- Darstellungen geben Einblick in die Sydney Harbour Brigde und Great Barrier Reef. Auch der längsten Golfplatz der Welt fehlt nicht als Tipp. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker smart Australien

Kompakt und doch ausführlich, konkrete Tipps und Tagespläne, aber auch Atmo, Hintergrund und Infos, die nur im Baedeker smart zu finden sind: mein Baedeker smart Australien*, den ich mit vier weiteren Autoren verfasste, ist so handlich, dass er in jedes Gepäck passt.

Für jeden Bundesstaat findet ihr einen Reisevorschlag. Restaurant- und Hoteltipps, Must-See-Sehenswertes und Geheimtipps ergänzen jedes Kapitel. Richtig eingestimmt auf den Aussie Lifestyle werden ihr mit dem Magazin, der als Auftakt zum Band euch die vielen Facetten des fünften Kontinents vorstellt. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker Australien OstenDamit der Urlaub nicht zum Wettlauf gegen die Zeit wird, nehmt meinen Baedeker Australien Osten*. Reist entlang der Pazifikküste mit weißen Sandstränden und zerklüfteten Steilküsten zu den schönsten Nationalparks. Entdeckt das  einsame Outback auf dem Weg zum Uluru (Ayers Rock), Gold, besucht die beiden ewigen Konkurrenten Sydney und Melbourne und taucht auf den Goldfields in die Geschichte ein.

Orte, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, beschreibe ich im Kapitel Sehenswürdigkeiten von A -Z . Infografiken und 3D-Darstellungen geben lebendigen Einblicke; die magazinigen Introseiten wecken die Vorfreude. Und dann heißt es bald: G’d day in Australien Osten! Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

DMBA Australien OstenWie oft habe ich ihn schon bereist, den Osten Australiens? Auch meine Pässe helfen nicht weiter, so häufig wurden australische Einreise- und Ausreisestempel überstempelt. Monate in Queensland, mit und ohne Tochter, Arbeiten in New South Wales, Wandern in den Snowy Mountains, Weine lesen im ACT. Auf Busse warten, Wagen aus dem Schlamm ziehen, Offroad durch das Outback.

Längst habe ich eigene Songlines geschrieben, Orte und Landschaften durch Erinnerungen und Erlebnisse geprägt. Drei Bundesstaaten stellt mein Bildatlas Australien Osten* vor – und macht einen großen Sprung ins Outback des Red Centre. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Australien Westaustralien 50 Highlights abseitsAuf unbekannten Wegen bin ich immer wieder gerne in Australien unterwegs, und in letzter Zeit besonders in Westaustralien. Dort habe ich vor Ort zwei Jahre lang Ziele off the beaten track recherchiert: 50 einzigartige Highlights für alle, die den größten australischen Bundesstaat abseits des Mainstreams entdecken möchten.

Entdeckt Westaustralien mit eigenen Augen. Lasst euch überraschen, in Ecken entführen, die in keinem Reiseführer stehen, von meinen Tipps, Infos und Impressionen inspirieren.Viel Spaß beim Walkabout! Wer mag, kann den Band hier direkt bestellen.

Kunth: die schönsten Reiseziele Australien / NeuseelandModerne Metropolen wie Sydney und Melbourne, Wildnis und Weite wie das legendäre Outback, Naturwunder wie Uluru und Great Barrier Reef, das größte lebende Korallenriff der Erde: Die Vielfalt der faszinierenden Reisemöglichkeiten zeigt mein Bildlexikon Die schönsten Reiseziele Australien / Neuseeland / Ozeanien* aus dem Kunth-Verlag.

In geografischer Reihenfolge stellt es ausführlich die wichtigsten Reisegebiete vor. Mehr als 1.000 Farbfotos und doppelseitigen Panoramen präsentieren die Höhepunkte des fünften Kontinents. Stadtportraits mit Cityplänen, Nationalpark-Karten, ein 40-seitiger Atlas und  Internetadressen geben dem Leser zusätzliche Orientierung und helfen bei der Vorbereitung und Planung der Urlaubsreise. Wer mag, kann den Band hier * direkt bestellen.

Unterwegs in Australien„Unterwegs in“ nennt der Kunth-Verlag seine Reihe, deren Werke Bildband, Reiseführer und Atlas vereinen. Australien ist mein Werk. Es eine opulente Reiseenzyklopädie, die umfassende Orientierung und kompaktes Wissen bietet.

Der bilderreiche und informative Hauptteil ist nach Regionen bzw. nach Reiserouten gegliedert und beschreibt die schönsten Plätze, die ihr gesehen haben müsst. Von mir stammt der Band Unterwegs in Australien*. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

 

Im Hamburger Silberfuchs-Verlag erschien meine klingende Zeitreise durch die Kulturgeschichte Australiens. Beim Zuhören folgt ihr den Legenden der Ureinwohner und den Spuren der weißen Siedler. Ihr entdeckt unter den Felsen von Kakadu eine Freiluftgalerie der Vorzeit, erlebt in Port Arthur als Strafgefangene die Hölle auf Erden, grabt in Victoria nach Gold und begegnet in den australischen Alpen dem Wegelagerer und Volkshelden Ned Kelly.

Andreas Fröhlich  von den Drei ??? erzählt die Kulturgeschichte Australiens spannend wie einen Krimi. 2010 wurde er als  „Bester Interpret“ mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Wer mag, kann die Australien hören hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und ReiseSchreibe.de werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!
Morgenstimmung von der Terrasse des Persephone Chalet/Moorilla Estate. Foto: Hilke Maunder

Verwandte Artikel:

Ein Gedanke zu „Hobart (Tasmanien): Simply the best!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.