2015AsienTürkei

Küstenträume der türkischen Westküste

Çeşme – Karibik der Ägäis

Am Wochenende saust Izmirs Jet-Set auf der neuen Autobahn 100 km weit gen Westen – hin zur hügeligen Halbinsel Çesme mit ihren Sonnenstränden im Schatten von Olivenhainen und Zypressen. Für Ambiente sorgen eine genuesische Burganlage, ein paar Bauwerke aus osmanischer Zeit – und 15 Brunnen: Sie gaben Çesme seinen Namen. Bei Ilıca sprudelt es sogar bis zu 60 Grad warm aus der Erde.

Die schwefelhaltigen Thermalquellen bringen seit der Antike den Stoffwechsel in Schwung und verschönern die Haut. Für Energiekicks sorgt auch der Sauerstoffgehalt der milden Luft, der hier so hoch ist wie nur an wenigen Orten der Welt. Angenehme Abkühlung in der Sommerhitze bringt der konstante Schönwetterwind „Meltemi“ – er macht Çesme von Mai bis Oktober zum Hotspot der Surfer. Ihr Treffpunkt: der Alaçatı-Strand.

Tagsüber wird über das Stehrevier mit flachem Wasser gebrettert, nachts unter Sternen im SeaSide gefeiert, der absoluten In-Disco von Çesme – im Sommer bei Konzerten türkischer und internationaler Stars (Piyade Kumluğu, Liman, Alaçatı, Tel. +90 232 716 98 99).

Zu den Top-Beach-Club gehören auch das Paparazzi und das Babylon am Aya Yorgi-Strand. House und Techno sorgen für Stimmung in den Open-Air-Clubs der Dalyan-Badebucht und am „goldenen Sand“ Altınkum. Ruhiger chillen lässt es sich in der Neptün Bar in der Setur-Marina, die erst nachts um zwei schließt (Tel. +90 23 27 23 14 34).

Abkühlung gefällig? Die Rumeli Pastanesi (Inkilap Caddesi 44, Tel. +90 232 712 67 59) stellt aus dem Harz der Pistazienbäume köstliches Mastix-Eis her! Richtig romantisch ist das Su’dan Palas Restaurant (Hacimemis Mahallesi, Mithatpasa Caddesi 22, Alacati), das persische Genüsse unter Zitronenbäumen serviert – die frischen Meeresfrüchte, das sahnige Zitronensorbet und die fruchtigen Wodka-Cocktails sind unvergleichlich!

Fürstlich wie die alten Osmanen logieren Sie in der Kanuni Kervansary, die Sultan Süleyman der Prächtige 1528 errichten ließ. Im La Capria Suite Hotel  sorgen der farbenfrohe Stilmix und spielerische Elemente für gute Laune. Von Mai bis Oktober schippert die hoteleigene „La Capria“-Jacht mit maximal acht Gästen an Bord durch die Inselwelt der Ägäis.

Zur griechischen Insel Chios, auf Türkisch Sakız Adası (=Kaugummi-Insel ;-)), tuckern Ertuk-Autofähren in 45 Minuten. Lieber Lust auf Abenteuer unter Wasser? Tauchführerin Benal Gül weiß, wo Mantas tanzen, Meeresschildkröten leben und die Wracks der osmanischen Flotte liegen, die 1770 von den Russen vernichtet wurde. 

Bodrum – das Saint-Tropez der Türkei

Weiße Häuser, geschmückt von lila leuchtende Bougainvillea, überragt von der mächtigen Kreuzritterkastell St. Peter: Bodrum. Als Halikarnassos in der Antike Hauptstadt des karischen Herrschers Mausolos, ist die Hafenstadt auf der gleichnamigen Halbinsel heute In-Treff der türkischen High Society.

Vor der 174 km langen Küstenlinie mit ihren 32 Inseln Halbinseln, Buchten und Kaps kreuzen schnittige Luxusjachten und schnelle Segler. Keine Lust, selber zu segeln? Dann chartern Sie einen Skipper für einen traumhaften Törn im „Gulet“, einem türkischen Zweimaster aus Holz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.