2008AsienIndonesien

Die Insel vor der Insel – Nusa Lembongan

Bei klarer Sicht schwebt der Vulkan „Gunung Agung“ auf Wolken über dem Meer. In der Sanghiang Bay liegen Auslegerboote in Rot, Gelb und Grün auf dem Sand, ein ausladender Banyan-Baum spendet Schatten am Strand. Morgenstimmung auf Nusa Lembongan, der kleinen Insel südlich von Bali.

14 Seemeilen trennen die Götterinsel von dem Eiland. Seit Jahren mit das beliebteste Tagesziel von Bali-Touristen, hat Nusa Lembongan seit letztem Jahr auch als idyllisches Ziel für Flitterwöchner und Feriengäste, die noch das ursprüngliche Bali suchen, Eingang in die Kataloge deutscher Reiseveranstalter gefunden.

Nur fünf Kilometer lang und maximal zwei Kilometer breit, lässt sich die birnenförmige Insel gut zu Fuß, per Fahrrad oder den flachen Sampan-Booten erkunden. Mini-Vans und Tricycles, Motorräder mit mehreren Sitzen auf dem Sozius, ersetzen das fehlende Busnetz. Zum Anhalten genügt ein Handzeichen, bezahlt wird nach Auslastung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.