Porto Santo: Aufbruch im Atlantik

Ilha Dourada, goldene Insel, nennen die Porto Santenser ihr Eiland, das etwas besitzt, was seiner großen Schwester Madeira fehlt: goldgelbe Strände mit heilendem Sand. Sie sind das Kapital, mit dem die karge Felseninsel im Atlantik zur In-Destination in Europa aufsteigen will. Neun Kilometer goldgelber Sand säumt die Südküste. Sanft brandet der Atlantik türkisblau an den Strand. Unter versprengten Palmwedel-Sonnenschirmen stehen einige Liegestühle, hin und wieder läuft ein Jogger am Brandungssaum vorbei: Hauptsaison in Porto Santo.

Der traumhaft schöne Praia da Calheta-Strand von Porto Santo
Praia da Calheta

Porto Santo: Golf, Thalasso und goldener Sand

„Jetzt macht hier ganz Madeira Urlaub“, entschuldigt sich die Dame von der Rezeption des Hotels Vila Baleira angesichts des „Andrangs“ auf dem für Fremde kaum besuchten Strand, und empfiehlt: „Wenn Sie sich nach dem Flug erst einmal erholen wollen, machen Sie doch lieber den VitaParcours in unserem Thalassotherapiezentrum.“Das 2001 eröffnete Badehaus gehört zu den Vorzeigeprojekten der örtlichen Tourismusstrategen, die mit finanzieller Unterstützung der EU die Felseninsel aus dem Dornröschenschlaf wecken möchte. Ihre Vision: Porto Santo – ein kleines, feines Hideaway für Gutbetuchte. Mit Golf, Thalasso und heilkräftigem Sand.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Blick von der Pontoon Bridge auf Vila Baleira an der Südküste
Blick von der Pontoon Bridge auf Vila Baleira an der Südküste

Dass ihre Planungen im zweiten Anlauf besser fruchten, zeigen erste Ergebnisse. Vor mehr als 50 Jahren hatten sie bereits versucht, Tourismus als Antwort auf Arbeitslosigkeit und Landflucht auf der elf Kilometer langen und sechs Kilometer breiten Insel zu etablieren. 1962 eröffnete das Hotel Porto Santo und entstand das einzige „Hochhaus“ der Insel: eine Klinik mit zehn Geschossen.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Miradouro da Portela (163 m), Böocl gen Vila Baleira und Ilhéu de Baixo
Vom Miradouro da Portela (163 m) öffnen sich weite Ausblicke gen Vila Baleira und Ilhéu de Baixo

Heilendes körniges Gold

Heute birgt der Betonbau das Viersternehotel Vila Baleira mit angeschlossenem Thalassozentrum, und das Hotel Porto Santo hat nach stilgetreuer Sanierung und millionenschwerer Investition mit dem GeoMedicine Center das nach eigenen Angaben weltweit erste Spa eröffnet, das die Heilkraft des Sandes vor der Haustür nutzt. „Die Universitäten von Alveira und Oslo haben uns unabhängig voneinander bestätigt, dass der Sand der Insel einzigartige therapeutische Eigenschaften besitzt.

“Das wusste schon meine Großmutter – wie viele andere Einheimische hat sie früher Sandbäder in den Dünen genommen“, erzählt General Manager Raul Goncalves und zeigt auf zwölf aufgereihte Wannen. Bis zum Hals stecken die Gäste im 40 Grad heißen Sand und schwitzen, während ihr Körper durch die Haut Mineralien und Spurenelemente auftankt. Bereits nach zwei Wochen zeige sich bei zweimal täglicher Anwendung deutliche Linderung bei Rheuma, Arthritis und Hauterkrankungen wie Psoriasis, hatten die Forscher in ihrem Gutachten erklärt.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Strand an der Südküste, Blick gen Westen
Porto Santo: Der Strand an der Südküste, Blick gen Westen

Während esoterische Klänge und Wasserplätschern sich zum ewig gleichen Wellness-Klangbrei vereinen, präsentiert sich hinter bodentiefen Fenstern Porto Santo in felsiger Nacktheit. Nur vereinzelt klammern sich Kiefern an die Kegelberge – zähe Pioniere eines ambitionierten Wiederaufforstungsprogramms, das die enorme Erosion stoppen soll. Als ein Sturm 1418 die Entdecker João Gonçalves Zarco und Tristão Vaz Teixeira an die Küste des damals noch unbekannten Porto Santo verschlagen hatte, dehnten sich dort noch wogende Kornfelder aus, die Porto Santo rasch zur Proviantstation für die portugiesische Flotte werden ließ.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Nordoastküste
Porto Santo: an der Nordostküste

Die großen Drachenbaumwälder der Insel wurden im 16. Jahrhundert rigoros zerstört. Das Harz des palmenartigen Liliengewächses war damals eine begehrte Farbsubstanz für Stoffe und Lacke. Brandrodung und Überweidung taten ein Übriges, um die Inselvegetation zu zerstören. Der fruchtbare Boden trocknete aus, Regen und Wind spülten die Ackerkrume in den Atlantik. Die Terrassenfelder, auf denen noch bis ins 20. Jahrhundert Obst und Gemüse angebaut wurden, liegen brach.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Miradouro da Portela (163 m), Windmühle
Am Miradouro da Portela (163 m) steht eine alte Insel-Windmühle

Wein – flach gelegt und süffig schwer

Zu den wenigen, die, noch die Felder bewirtschaften, gehört José Cardina Freitas Mélem. Der 56-Jährige, der aus dem Erbe von Freunden und Familie das ethnographische Heimatmuseum Museu Cardina der Insel gestaltet hat, baut in der Inselsenke, in der in den 1960er Jahren der NATO-Flughafen angelegt wurde, Wein an – nicht am Spalier, sondern flach auf dem Boden. „Die Hitze strahlt so noch mehr Wärme auf die Trauben ab und sorgt so für einen höheren Zuckergehalt,“ erklärt Cardina. 500 Flaschen, in guten Jahren auch schon mal 2000, keltert er in seinem Schuppen: süffig-schwere Madeiraweine, mit 18 Volumenprozent die Inselantwort auf Porto und Sherry.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: José Cardina Freitas Melem Sells (47) mit selbst produziertem Süßwein, verkauft ihn in seinem privaten ethnographischen Museum
José Cardina Freitas Melem Sells mit selbst produziertem Süßwein – er verkauf ihn in seinem privaten ethnographischen Museum

Jenseits der Landebahn des Flughafen leuchtet es unnatürlich grün in der grau-braunen Lavalandschaft: 2004 eröffnete Porto Santo Golfe, ein von Severiano Ballesteros konzipierter Golfplatz. Angefangen wurde mit neun Löchern, kurz darauf folgten ein 18 Loch-Platz, ein Hotel sowie Ferienbungalows. Zurück zur Südküste geht es in engen Kehren. Rebhühner huschen durch die dichte Macchia, ein Adler dreht über den Kalkspitzen des Pico Branco (450 m) seine Kreise, immer wieder bedeckt Steinschlag die Fahrbahn. Eine offene Kutsche transportiert eine Gruppe Ausflügler zum Calheta-Strand, der sich neun Kilometer lang von Vila Baleira nach Ponta de Calheta erstreckt.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Calheta. Praia da Calheta (Strand); BLick zur Ilhèu de Ferro
Blick von der Strandperle Praia da Calheta (Strand) zur Ilhèu de Ferro

Ronaldos Strandperle

Zu den Fans dieses Strandidylls, das sich hinter Lavablöcken und Felsspitzen am Ende des Südstrandes versteckt, gehört ein internationaler Fußballstar mit Wurzeln in Madeira, der hier seine Zukunft nach dem Fußball-Ausstieg plant: Christiano Ronaldo.  Gemeinsam mit seinen Fußballkollegen Déco und Luís Figo hat der Stürmer für acht Millionen Euro den letzten großen Strandabschnitt gekauft .  Auch Großinvestoren haben längst ihr Fleckchen vom Paradies an Porto Santos Traumstrand gesichert. Die größte portugiesische Hotelgruppe, Pestana, eröffnete im April 2008 ihr Fünfsterneresort & Spa, 2009 folgten Eigentums-Ferienvillen.

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Pestana Porto Santo, 5-Sterne-Resort, im April 2008 eröffnet
Das Fünfsterneresort Pestana Porto Santo, das im April 2008 eröffnete

Eine zweite Fünfsterneanlage, das Colombo Resort der Starwood Luxury Collection, wollte im Dezember 2008 neue Maßstäbe auf der Atlantikinsel setzen – mit 193 Ferienwohnungen, zwölf Villen, 104 Hotelzimmern und speziellen Anwendungen für Kinder im 1.500 qm großen Spa. Doch es gab Streit um Bodenrechte. Starwood stieg aus, der Bauträger aus Madeira ging pleite, und das Urlaubsparadies blieb unvollendet.  „Doch bei aller Entwicklung legen wir großen Wert auf nachhaltigen Tourismus“, betont Francisco António Caldas Taboada von der regionalen Entwicklungsgesellschaft. Sociedade de Desenvolvimento do Porto Santo (SDPS). Und fügt lachend hinzu: „Wir planen auch eine Kabinenseilbahn hinüber zur Ilhéu de Baixo – da gibt es noch viele unentdeckte, einsame Plätze.“

PS. Die Seilbahn zur Nachbarinsel ist bis heute nicht gebaut – Naturschützer laufen erfolgreich Sturm gegen das Projekt.

Der Beitrag ist im Rheinischen Merkur erschienen.

 

Portugal/Inseln/Madeira/Porto Santo: Vila Baleira, Ortszentrum
Im Ortszentrum von Vila Baleira

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.