2015EuropaItalien

Padua: Pilger & Freigeister


Altehrwürdig und quicklebendig: Der alten Universitätsstadt Padua gelingt seit Jahrhundert der Spagat zwischen Freiheit des Geistes und tiefer Gläubigkeit. Streitbare Gelehrte, Spitzenkünstler wie Giotto und der Heilige Antonius haben der Stadt ihren unverwechselbaren Stempel aufgedrückt.

Padua: In der Fußgängerzone Via Roma

Die Häuserwände ziert Graffiti, Fahrräder sind allgegenwärtig, in Bars und Boutiquen trifft man die Jugend aus aller Welt: Padua ist eine Studentenstadt – ein Drittel der Einwohner ist jünger als 30 Jahre. Die drittälteste Universität Italiens nach Bologna und Modena hat in vielerlei Hinsicht Geschichte geschrieben. 18 Jahre lang – von 1592 bis 1610 – lehrte Galileo Galilei in Padua als Professor der Mathematik, frei und unbehelligt. Und bestätigte mit Messungen Kopernikus Aussage, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Und nicht umgekehrt.

Hausarrest für Galileo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.