2013AustralienNorthern Territory

Bush Tucker: Delikates aus dem Outback

Was die Aborigines seit Urzeiten essen, gehört heute zu den kulinarischen Highlights des fünften Kontinents: bush tucker – die exotischen Genüsse aus dem Outback.

„Buschessen“ ist alles, was wild gedeiht und gejagt und gesammelt werden kann: Krokodil, Känguru, Wallaby, Wasserbüffel und Emu, aber auch Goanna, Possum und Schlange. Im tropischen Norden wird in Salz- und Süßwasser der imposante Barramundi gefangen, an der Südküste der delikate „Whiting“. Längst Klassiker sind auch die Schnapperarten Blue Grenadier und Red Snapper, Coral Trout (Forellenbarsch) sowie John Dory (Peterfisch).

Die Marrons, Krustentiere aus Westaustralien, gelten unter Feinschmeckern als beste Langusten der Welt; als beste Auster aus Downunder die cremige, pazifische Felsenauster Sydney Rock Oyster, die seit 1870 in Victoria und New South Wales auch kommerziell gezüchtet wird. Von Gourmets geschätzt werden auch die Moreton Bay Bugs, Hummer, die nur in Queensland zu finden sind, und „Mud Crabs“, Schlammkrabben, die viel besser schmecken, als ihr Name vermuten lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.