2013AustralienWestern Australia

Cape Leveque: Unterwegs mit Brian Lee

Die Naturküste am Cape Leveque ist die Heimat der Bardi. Ihr Stammesältester Brian Lee lädt ein, ihre Lebenswelt hautnah und hands-on zu entdecken.

Mit zerzaustem Haar, grauem Bart, wettergegerbtem Gesicht und verschmitztem Lächeln steht Brian Lee am Hunters Creek und sortiert Speere. Nur fünf Minuten im Jeep querfeldein durch den Busch hatte die Fahrt vom Kooljaman Camp hin zu der einsamen Flussmündung gedauert, die Sanddünen einrahmen.

Türkisblau bis Jadegrün schimmert das Wasser, weit und hoch spannt sich der Himmel. Hier führt der Stammesälteste vom Volk der Bardi und Gründer von Tagalong Tours seine Gäste in die Kunst des Speerwerfens ein.

Paradiesische, einsame Urnatur: Hunters Creek auf der Dampier-Halbinsel. Foto: Hilke Maunder

Erste Lektion: Es gibt für jedes Tier, für jede Natur einen eigenen Speer. Spricht’s und greift hinter eine Mangrove am Ufer und zeigt seine Speer-Sammlung. Die Spitze des ersten Speeres schmückt eine scharfe Zahnreihe. Andere Speere weisen kunstvoll geschnitzte Zacken oder Widerhaken auf; manche Spitzen sind nicht aus Holz, sondern aus scharf geschliffenem Stein.

Manche Speere sind kurz, andere lange. Manche wirft Brian mit der Hand, andere mit einer Wurfschleuder – dann erreicht sein Speer Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometer in der Stunde. Wie leicht und elegant es aussieht, wenn Brian den Speer wirft. Und wie weit und hoch er fliegt! Jetzt darf die Gruppe es einmal versuchen. Lektion zwei: Speerwerfen ist eine Kunst….

Den Speer richtig zu werfen ist schwerer, als es aussieht…
Foto: Hilke Maunder

Und ein ungeheurer Spaß, der neugierig macht auf weitere Entdeckungen am Cape Leveque. Die Nordspitze der Dampier-Halbinsel ist bis heute eine unberührte Naturküste der Kimberley – und doch vom 240 km entfernten Broome aus gut zu erreichen: auf der Outbackpiste Cape Leveque Road oder auf einem Charterflug mit kleinen Cessnas: 30 Minuten Sightseeing aus der Vogelperspektive!

Einsame Sandstrände, bizarr erodierte Felsen, weite Mäander aus gelben Sand und türkisfarbenen Fluten, die sich mit dem dunklen Blau der Creeks vereinen und im Spiel der Gezeiten sich immer neu erfinden, säumen die Küste, dann wieder Mangrovenwälder. Dahinter: weiße Dünen, dichter Busch, roter Sand.

Die Kimberleyküste zwischen Broome und Cape Leveque aus der Vogelperspektive. Foto: Hilke Maunder

Im Indischen Ozean tanzen helle Punkte hier und da auf den Wellen: hochmotorisierte Kabinenkreuzer mit mehrstöckigen Aufbauten für Angelruten. Der Indische Ozean am Cape Leveque gehört zu den besten Gebieten für Hochseefischerei, deep sea fishing. Schnapper, Dhufish, Kabeljau, Weißkehl-Zahnlippenfisch und der äußerst beliebte Speisefisch Korallenforelle ziehen Freizeitangler an der Kimberley-Küste aus dem badewarmen Tropenmeer.

Am Nachmittag zieht sich das Meer zurück und legt bei Ardyaloon ein weites Sandwatt frei, das sich bis an den Horizont erstreckt. Davor: ein Labyrinth aus Wurzeln der Mangroven. Und genau dort hinein zieht es Brian mit seiner Gruppe, Eimer und Speer in der Hand. Der scheinbar undurchdringliche Ufersaum ist die Heimat der „mud crabs“. In Sydney sind die delikaten Schlammkrabben eine hochpreisige Delikatesse. Am Cape Leveque gibt es sie gratis … und zu Hunderten.

Brian Lee hat im Morast der Mangroven die erste Schlammkrabbe gefunden. Foto: Hilke Maunder

Millimeter um Millimeter erforscht Brian mit der Speerspitze den Wurzelbereich der Mangroven. Plötzlich jedoch hält er inne, setzt mit dem Speer den Hebel an, greift in den Schlamm und zieht blitzschnell mit der Hand eine kräftige Schere heraus, die er fest zudrückt: die erste Mud Crab. Jetzt sind die Gäste dran. Auch sie haben Erfolg. Rasch sind die Eimer gefüllt. Brian pflückt noch ein paar Miesmuscheln und Austern von Stämmen und Steinen ringsum ab.

Zurück an Land! Mit Treibholz und trockenem Dünengras ist schnell ein Lagerfeuer entfacht. Brian legt die Krebstiere in die Glut, bis ihre Panzer orangerot leuchten. Mit einem Messer bricht er die harte Schale auf und füllt die Teller. Seafood-Schlemmen im Dünenland de Cape Leveque: So genussreich enden die Entdeckungen mit Brian Lee im Bardi-Land.

Die frisch gefangenen Schlammkrabben werden gleich vor Ort genossen. Foto: Hilke Maunder

Wussten ihr schon?

… dass aus den Schalen der Trochus-Schnecke Knöpfe für die Haute-Couture gefertigt werden? Besonders französische Modedesigner schwören auf Perlmuttknöpfe vom Cape Leveque.

Tipp 1

Wohlfühlcamp in der Wildnis: Kooljaman

214 km nördlich von Broome versteckt sich an der Spitze der Dampier-Halbinsel  das luxuriöse Wildniscamp der Bardi am Cape Leveque. Kooljaman. Aus aufgestelzten Safari-Zelten, Blockhäusern und Strandhütten schweift der Blick über korallenweiße Sandstrände hin zu den Pindan Cliffs am Weststrand, die im Licht der letzten Sonne in leuchtenden Rottönen glühen.
• Kooljaman Cape Leveque, PMB 8, Cape Leveque WA 6725, Tel. 08 91 92 49 70, www.kooljaman.com.au

Diese Schnecken werden für die Modeindustrie zu Knöpfen verarbeitet. Foto: Hilke Maunder

Tipp 2

Ardyaloon Trochus Hatchery

Imposante Seeohren, stachelige Seeigel in XXL, Seesterne in vielen Farben und riesige Barramundi tummeln sich in den Becken des Freiluftquariums der Ardyaloon Trochus Hatchery. Bei Führungen gewähren Bardi-Guides Einblicke in die Traditionen und Lebenswelt der „saltwater people“.

One Arm Point Communitiy, Dampier Peninsula,  Tel. 04 97 86 51 10, www.waitoc.com

Bei den Kinder ist die Begegnung mit anderen Kulturen überhaupt kein Problem. Foto: Hilke Maunder

Dieser Beitrag erschien 2013 in meinem Blog „Walkabout Australien“, der mittlerweile in ReiseSchreibe integriert wurde. 

Mein Australien lesen und hören

Einen ganzen Kontinent in ein Buch zu packen, war ein Kraftakt. Heraus kam ein Schwergewicht: mein Baedeker Australien*. Viele Seiten Hintergrund zu Geschichte, Alltag, Natur und Kultur,  typische Gerichte und Reisehinweise machen euch fit für das Land. Sieben Touren führen euch ins Land der Kängurus und Koalas, hin zu roten Felsen, Trendmetropolen und Koralleninseln. Alle Sehenswürdigkeiten gibt es von A-Z.

Infografiken stellen euch Beuteltiere, Wüsten, und Wellen vor. 3D- Darstellungen geben Einblick in die Sydney Harbour Brigde und Great Barrier Reef. Auch der längsten Golfplatz der Welt fehlt nicht als Tipp. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker smart Australien

Kompakt und doch ausführlich, konkrete Tipps und Tagespläne, aber auch Atmo, Hintergrund und Infos, die nur im Baedeker smart zu finden sind: mein Baedeker smart Australien*, den ich mit vier weiteren Autoren verfasste, ist so handlich, dass er in jedes Gepäck passt.

Für jeden Bundesstaat findet ihr einen Reisevorschlag. Restaurant- und Hoteltipps, Must-See-Sehenswertes und Geheimtipps ergänzen jedes Kapitel. Richtig eingestimmt auf den Aussie Lifestyle werden ihr mit dem Magazin, der als Auftakt zum Band euch die vielen Facetten des fünften Kontinents vorstellt.

Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Baedeker Australien OstenDamit der Urlaub nicht zum Wettlauf gegen die Zeit wird, nehmt meinen Baedeker Australien Osten*. Reist entlang der Pazifikküste mit weißen Sandstränden und zerklüfteten Steilküsten zu den schönsten Nationalparks. Entdeckt das  einsame Outback auf dem Weg zum Uluru (Ayers Rock), Gold, besucht die beiden ewigen Konkurrenten Sydney und Melbourne und taucht auf den Goldfields in die Geschichte ein.

Orte, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, beschreibe ich im Kapitel Sehenswürdigkeiten von A -Z . Infografiken und 3D-Darstellungen geben lebendigen Einblicke; die magazinigen Introseiten wecken die Vorfreude. Und dann heißt es bald: G’d day in Australien Osten!

Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

DMBA Australien OstenWie oft habe ich ihn schon bereist, den Osten Australiens? Auch meine Pässe helfen nicht weiter, so häufig wurden australische Einreise- und Ausreisestempel überstempelt. Monate in Queensland, mit und ohne Tochter, Arbeiten in New South Wales, Wandern in den Snowy Mountains, Weine lesen im ACT. Auf Busse warten, Wagen aus dem Schlamm ziehen, Offroad durch das Outback.

Längst habe ich eigene Songlines geschrieben, Orte und Landschaften durch Erinnerungen und Erlebnisse geprägt. Drei Bundesstaaten stellt mein Bildatlas Australien Osten* vor – und macht einen großen Sprung ins Outback des Red Centre. Wer mag, kann den Band hier* direkt bestellen.

Australien Westaustralien 50 Highlights abseitsAuf unbekannten Wegen bin ich immer wieder gerne in Australien unterwegs, und in letzter Zeit besonders in Westaustralien. Dort habe ich vor Ort zwei Jahre lang Ziele off the beaten track recherchiert: 50 einzigartige Highlights für alle, die den größten australischen Bundesstaat abseits des Mainstreams entdecken möchten.

Entdeckt Westaustralien mit eigenen Augen. Lasst euch überraschen, in Ecken entführen, die in keinem Reiseführer stehen, von meinen Tipps, Infos und Impressionen inspirieren.Viel Spaß beim Walkabout! Wer mag, kann den Band hier direkt bestellen.

Kunth: die schönsten Reiseziele Australien / NeuseelandModerne Metropolen wie Sydney und Melbourne, Wildnis und Weite wie das legendäre Outback, Naturwunder wie Uluru und Great Barrier Reef, das größte lebende Korallenriff der Erde: Die Vielfalt der faszinierenden Reisemöglichkeiten zeigt das Bildlexikon Die schönsten Reiseziele Australien / Neuseeland / Ozeanien* aus dem Kunth-Verlag.

In geografischer Reihenfolge stellt es ausführlich die wichtigsten Reisegebiete vor. Mehr als 1.000 Farbfotos und doppelseitigen Panoramen präsentieren die Höhepunkte des fünften Kontinents. Stadtportraits mit Cityplänen, Nationalpark-Karten, ein 40-seitiger Atlas und  Internetadressen geben dem Leser zusätzliche Orientierung und helfen bei der Vorbereitung und Planung der Urlaubsreise. Wer mag, kann den Band hier * direkt bestellen.

Unterwegs in Australien„Unterwegs in“ nennt der Kunth-Verlag seine Reihe, deren Werke Bildband, Reiseführer und Atlas vereinen. Australien ist mein Werk. Es ist eine opulente Reiseenzyklopädie, die umfassende Orientierung und kompaktes Wissen bietet.

Der bilderreiche und informative Hauptteil ist nach Regionen bzw. nach Reiserouten gegliedert und beschreibt die schönsten Plätze, die ihr gesehen haben müsst. Von mir stammt der Band Unterwegs in Australien*. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

Im Hamburger Silberfuchs-Verlag erschien meine klingende Zeitreise durch die Kulturgeschichte Australiens. Beim Zuhören folgt ihr den Legenden der Ureinwohner und den Spuren der weißen Siedler. Ihr entdeckt unter den Felsen von Kakadu eine Freiluftgalerie der Vorzeit, erlebt in Port Arthur als Strafgefangene die Hölle auf Erden, grabt in Victoria nach Gold und begegnet in den australischen Alpen dem Wegelagerer und Volkshelden Ned Kelly.

Andreas Fröhlich  von den Drei ??? erzählt die Kulturgeschichte Australiens spannend wie einen Krimi. 2010 wurde er als  „Bester Interpret“ mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Wer mag, kann die Australien hören hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.