1999EuropaTschechische Republik

Stippvisite in Südböhmen

Das hügelige Land an der jungen Moldau, eine Autostunde von Passau oder Linz entfernt, besitzt eine der reichhaltigsten Kulturlandschaften Europas. Klostersiedlungen des Bistums Passau säumen die Flüsse, Burgen und Schlösser der Witigonen und Schwarzenbergs bekrönen die Hügel, und im Hinterkopf reisen die Klänge von Smetanas Moldau mit.

Welterbe Český Krumlov

Rund 100 Kilometer braucht der tschechische Nationalfluss von seiner Quelle am Fuße des Berges Cerna hora im Böhmerwald, muss erst am Oberlauf an der „Teufelswand“ ihren Canyon, dann den einsamen Lipno-Stausee durchfließen, ehe er Český Krumlov (Krum(m)au) erreicht. Als weit geschwungener Doppelmäander umschließt die junge Moldau das UNESCO-Weltkulturerbe, trennt den alten historischen Stadtkern von der Burg mit der darunter liegenden Siedlung Latran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.