1994AmerikaUSA

Wandern auf Hawaii: per Pedes durchs Paradies

Schwarzgrau hingen die Regenwolken am Himmel, verdeckten die Gipfel der Berge. Davor: Hochhäuser, modern mit Glas und Stahl. Dann: Ölbunker, Raffinerien, Container. Der Anflug auf Honolulu ließ meine Vorstellungen vom Südseeparadies Hawaii wie eine Seifenblase zerplatzen.

Am Airport die Begegnung mit dem ersten Einheimischen. James „Bernie“ Bernholz, Sergeant der US Army. Seine Visitenkarte wirbt: „Dictators overthrown, governments toppled, parties crashed“ , kurzum „one shot, one kill“.

Armee und Ananas, Tourismus und Technologie bestimmen den Lebensrhythmus des Archipels, das 4000 Kilometer vom nächsten Festland mitten im Pazifik liegt. Wer die Inseln bereist, wird schnell auf die Widersprüche hinter der Hochglanz-Fassade stoßen: Bevölkerungskonflikte, Armut, Umweltprobleme auch hier, mitten im „Paradies“.

Doch: Hawaii ist nicht Honolulu, endet nicht in am Strand von Waikiki und dem Massentourismus von Maui. Zu Fuß, quer durch die Wildnis im Innern der Inseln, offenbart sich das andere Hawaii. Trekking auf Hawaii – hier sind unsere Tips für Trails und Touren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.