2013AsienTürkei

Citytrip: 48 Stunden in … Ankara

Herz des alten Anatoliens und Hauptstadt der modernen Türkei: Ankara liebt das Spiel der Gegensätze. Und widerlegt alle Vorurteile mit Elan, Lebenslust und Visionären, die die Stadt bis heute prägen.

Als Gegenentwurf zu Istanbul ließ Atatürk 1923 die neue Hauptstadt der Türkei aus der Steppe stampfen: modern, weltlich, westlich. Mit nur zwei Pflichtterminen beim Sightseeing bleibt genügend Zeit für Power-Shopping, City-Life und feinste Türkenküche.

Simit – leckere Weißbrotkringel mit Sesam

Unbedingt angucken

Ankara lockt mit Sightseeing light: Das Mausoleum des Staatsgründers und die Zeitreise im Museum für anatolische Zivilisationen ist Pflicht, der Bummel durch die Altstadt und lebendigen Quartiere die Kür. Erholung vom Stadttrubel bieten die vielen Parks – und eine türkische Seifenmassage im Karacabey Hamamı (www.karacabeyhamami.com).

Der Aufgang zur Zitadelle von Ankara

Altstadt & Burg (Hisar)

Zu Füßen der Zitadelle, die mit ihren Bastionen und hohen Mauern aus tiefrotem Sandstein die Stadtkrone dominiert, lebt der Orient: Kelims und Kupferkessel hängen von den Hauswänden, in groben Säcken lagern duftende Gewürze, exotische Getreide und Kuruyemiş – der kunterbunte Mix aus Samen-, Trocken- und Hülsenfrüchten ist ein beliebter Snack zum Bier. 

Stark bewacht: Anitkabir, das Mausoleum für Atatuerk in Ankara
Anıtkabır

Anıtkabır

Nirgendwo ist die tiefe Verehrung für den „Vater der Türken“ so zu spüren wie beim Anıtkabır, dem monumentalen Mausoleum für Mustafa Kemal Atatürk. Steinerne Löwen geben ihm das letzte Geleit; 42 Stufen führen zur Ehrenhalle. Drinnen legen Schulkinder, Brautpaare, Militärs und andere Mächtige Blumen vor dem leeren Sarkophag nieder – die Gebeine des Staatsgründers ruhen unterhalb in der Grabkammer. Vor blank geputzten Glaskästen bewachen Soldaten der Streitkräfte rund um die Uhr das Mausoleum – alle zwei Stunden ist Wachwechsel!

www.anitkabir.org 

Museum für anatolische Zivilisationen (Anadolu Medeniyetleri Müzesi)

Im Halbdunkel eines alten osmanischen Basars setzen Strahler und Spots seine Schätze in Szene: hethitische Keilschriften, funkelnde Sonnenscheiben, bronzener Schmuck und gewaltige Steinreliefs mit Göttern, Kriegern, Löwen und Liebespaaren. Und den wertvollsten Schatz der Jungsteinzeit: die Venus von Çatalhöyük – eine Muttergöttin, die auf ihrem Thron neues Leben gebärt.

www.anadolumedeniyetlerimuzesi.gov.tr

Essen & Trinken

Köşebaş

Kitzeln Sie Geist und Gaumen mit neuen Genüssen! Zum Auftakt: Gavurdağı mit Sonnentomaten, Zitrone und Zwiebel, zum Hauptgang Stier aus dem Steinofen – und zum Dessert ganz klassisch Çay & Künefe, Schwarztee und ein Küchlein aus Engelshaar.

Kuleli Sokak 32, Gaziosmanpaşa, Tel. +90 312 446 41 16, www.kosebasi.com

(wurde von CondeNast als eines der 50 besten Lokale der Türkei ausgezeichnet, ist eine Kette von gehobenen Kebab-Restaurants)

Trilye

Kabarettist Cem Yılmaz liebt die Seebrasse aus dem Schwarzen Meer, Komiker Ata Demirer die Dardanellen-Austern, Diplomanten den Schwertfisch: Bei Süreyya Üzmez schmeckt das Seafood sterneverdächtig – und das mitten in der Steppe!

Hafta Sok.11/B Gaziosmanpasa, Tel. +90 31 24 47 12 00

The House Café – eine In-Adresse von Ankara

The House Café

Coşkun Uysal gilt als Jamie Oliver der Türkei. Unbeschwert mixt er Trends und Traditionen: Die Seezunge kommt als Schnitzel aus der Küche, der Lachs als grünes Curry. Für eine Überraschung gut sind auch die Getränke: Ingwer-Latte, Salep (Milchdrink mit Orchis-Knabenkraut) und Detox Green mit Petersilie, Apfel, Gurke und Ruccola.

Nenehatun Caddesi 74, Tel. +90 31 24 46 46 88, www.thehousecafe.com

Liva Pastaneleri

Tortenträume aus Schokolade, Sahne, Honig, Nuss und frischen Früchten, zuckersüße Baklava, Mandelmonde und runde Kurabiye-Plätzchen – bei Anruf bringt der Kurier die süßen Sünden der angesagten Konditorei bis nachts um elf nach Hause oder ins Hotel.

Güvenlik Cad. 53/C A.Ayrancı, Tel. +90 31 24 66 82 30, www.liva.com.tr.

Schön schlummern

Mövenpick-Hotel

Das typische türkische Auge-Amulett war Vorbild für die Architektur des 4***plus-Hotels am Armada-Shoppingcenter mit seinen 250 Shops und Cinemaxx-Kino. Zum Auftanken gibt’s danach eine Seifenmassage im hoteleigenen Hamam und feinste Speisen im schicken „Plus“-Restaurant, wo der Schweizer Andreas Ernie am Herd steht.

Im Wirtschaftsviertel Söğütözü, DZ/F ab 130 Euro, Tel. +90 31 22 58 58 00, www.moevenpick.com

Divan Çukurhan

Lust auf Lifestyle und Orientflair im Herzen der Altstadt? Am Zugang zur Zitadelle verwandelte Rahmi Koç eine 500 Jahre alte Karawanserei in das schönste Boutique-Hotel der Hauptstadt. Köstliche türkische Tapas gibt’s im überdachten Innenhof, am Wochenende bruncht Ankaras Jet-Set hier stundenlang zu Live-Jazz und Klassik

Im Altstadtviertel Ulus, DZ/F ab 130 Euro, Tel. +90 31 23 06 64 00, www.divan.com.tr/TR/

Hotspots

Kavaklıdere

Auf der Tunalı Hilmi Caddesi drängen sich Modeboutiquen, Juweliere, Beautysalons und die wohl meisten Friseure der Stadt; nach Geschäftsschluss (22 Uhr) geht’s in die stylischen Bars der Bestekar Sokak – das Twister (Nr. 82) serviert allabendlich zum Efes-Pilsner Live-Musik. Zum Auftanken beim Shopping gehen die Einheimischen in den Kuğulu Park und füttern die vielen kleinen Schweine, die China Ankara schenkte.

Kızılay

Rund um den Güven Park erstreckt sich mit dem Nobelkaufhaus Yeni Karamürsel (www.ykm), dem Straßenmarkt Kocabeyoğlu Pasaji und der Izmir Caddesi, die im Zentrum zur Fußgängerzone umgestaltet wurde, Ankaras zweites Epizentrum zum Power-Shopping.

Çayyolu

Abhotten in Ankara? Auf der Park Caddesi wird in Clubs wie Salata und Escape  bis zum Morgengrauen getanzt. Im Programm wechseln internationale DJ’s mit Live-Acts.

In der Altstadt erheben sich Minarette über den alten, meist restaurierten Häusern

Ankara: die Infos

Anreise

Als Tochtergesellschaft von Turkish Airlines und Lufthansa fliegt SunExpress von Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart rund 3,5 Stunden nach Ankara; Hin- und Rückflug gibt es ab 85,99 Euro (www.sunexpress.com/de/tuerkei/ankara). Teurer und meist mit einem oder mehreren Stops verbunden sind die Flüge, die Lufthansa, Turkish Airlines, Airberlin, Condor und Germanwings anbieten.

Mitbringen

Wer gerne kocht, sollte bei den Gewürzen zugreifen, die in der Türkei viel aromatischer sind als daheim – auf die Einkaufsliste gehören Bockshornklee (Çemen), Schwarzkümmel (Çörek Otu), Kreuzkümmel (Kimyon), frische Pinienkerne (Dolmalık fıstık), getrocknete und geschrotete Paprika (Pul biber) und echter Safran.

Auskunft

Türkisches Kultur- und Tourismusbüro, Baseler Straße 35-37, 60329 Frankfurt, Tel. 069/23 30 81, www.goturkeytourism.com

Buchtipp

Behzat Ç., Hauptkommissar bei der Mordkommission in Ankara, ist ein mürrischer Kettenraucher, der gern flucht und lieber zuschlägt als diskutiert. Seine Ehe ist gescheitert, doch im Job ist er Experte – für Morde. Behzat Ç ist in der Türkei Kult. Seit 2010 laufen die Krimis als TV-Serie, 2011 folgte die Kinoverfilmung.

Emrah Serbes, „Jede Berührung hinterlässt eine Spur“ und „verschütt gegangen“, Binooki OHG, deutsche Erstausgabe 2012 sowie eBook bei Kindle.

 

Verwandte Artikel:

Ein Gedanke zu „Citytrip: 48 Stunden in … Ankara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.