2004EuropaMalta

Gozo: Die Insel des Odysseus

„Da“, sagt Reuben und zeigt auf Malta, „würde ich nie leben wollen. Und ihr macht da Urlaub. Warum?“ Verständnislos schüttelt der junge Mann den Kopf. So wie er denken und fühlen viele Einheimische auf Gozo. Ihre Insel ist ein Idyll – beschaulicher, ruhiger und ursprünglicher als der große Nachbar Malta.

In 30 Minuten schwebt der Hubschrauber von Malta hinüber nach Gozo. Durch die großen Fenster der Maschine präsentiert die Insel der Kalypso ihre Kontraste als perfektes Panorama: Steile Klippen und Fjorde prägen die Küste im Westen und Süden, weite goldene Sandstrände säumen die Buchten im Osten und Norden.

Auf den Terrassenfeldern im Landesinnern gedeihen Tomaten, die vergessen lassen, was in deutschen Supermärkten unter gleichem Namen angeboten wird. Feigenbäume und Granatäpfel säumen sandige Landwege. Hier und da knarren Wasserräder. Um kein fruchtbares Land zu vergeuden, wurden die Dörfer auf karstigen Höhenzügen angelegt, die sich wie Tafelberge aus der Ebene erheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.