2005DänemarkEuropa

Lalandia: Urlaub ohne Grenzen

Wasser 28° C, Luft 30° C. In Dänemarks größtem Badeland herrscht das ganze Jahr Urlaubsstimmung. Doch das Feriencenter Lalandia, nur wenige Kilometer von der Fähre Rødby-Puttgarden im Süden Lollands gelegen, bietet mehr als tropische Badefreuden.

Herzstück von Lalandia ist das komplett überdachte Erlebnisbad „Badeland“. Unter seiner gläsernen Kuppel branden Wellen an den flachen Strand. Palmen neigen sich über die Liegen. Zwischen kleinen Klippen verstecken sich vier 37° C warme Whirlpools.

Neun Solarien sorgen für Urlaubsbräune, drei Textilsaunen laden zum Schwitzen. Vom Berg in der Mitte winden sich vier Wasserrutschen in Kehren und Kurven hinab in die warmen Fluten. Der Nachwuchs saust im Kinderpool von Mini-Rutschen, spielt mit schwimmenden Spielklötzen und klettert auf farbenfrohe Fantasietiere, die Wasser speien.

Krabbelkinder haben seit Februar 2003 im ehemaligen Adam- und Eva-Bereich ihr eigenes Badeparadies: Dort ist das Wasser sogar 34° C warm, das Becken nur wenige Zentimeter tief. Ganz auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste eingerichtet sind auch die Duschräume und Umkleidekabinen: mit Wickeltischen, Badewannen und Hochstühlen.

Auch außerhalb des nassen Elements kommt der Nachwuchs in Lalandia ganz groß raus. Im Monky Tonky Land sausen die Kleinen in Moon Cars um die Kurven, springen auf Hüpfburgen und Trampolinen umher, winden sich durch den Kletterdschungel, schürfen nach Gold oder rutschen laut lachend in ein Bällebad.

Drinnen warten Malstifte und Brettspiele, Bücher und ein Lego-Raum. Für Abwechslung am Abend sorgen Kinderdiscos, Wettspiele und Shows mit dem Zauberer Niels Plys.

Genauso geballt wie die Erlebnisse für den Nachwuchs sind die Angebote für Erwachsene. Sportliche zieht es zu den fünf Tennisplätzen mit Kunstrasen oder auf die Spielfelder für Fußball, Handball und Beachvolleyball. Ein- bis zweimal pro Woche bietet das wöchentliche Aktivitätsprogramm Anfängern eine Einweisung auf Lalandias Neun-Loch-Golfplatz.

Fortgeschrittene Spieler finden fünf spannende 18-Loch-Bahnen in der Nähe des Ferienparks. Bogenschießen, Badminton und Ballspiele sind das ganze Jahr hindurch in der neuen Sporthalle möglich. Im Fitnesscenter lässt sich mit modernen Techno-Gym-Geräten von früh bis spät die Kondition steigern. Und wer sich einen Muskelkater holt, wird mit Massagen wieder fit.

Lalandia: der Spielplatz im Freigelände. Dahinter. liegen das Supermarktgeländer und die Boutique "Harlekin". Foto: Hilke Maunder
Lalandia: der Spielplatz im Freigelände. Dahinter. liegen das Supermarktgeländer und die Boutique “Harlekin”. Foto: Hilke Maunder

Beim Spaziergang auf dem Deich – der Strand ist nur 200 Meter vom Center entfernt – verfliegt der Alltagsstress im Nu. Weit reicht der Blick über die Badebrücke auf das Meer. Strandgras säumt die Dünen, ein Muschelband den Brandungssaum. In der leichten Brise weht eine blaue EU-Flagge, Garant für die hohe Qualität von Wasser und Strand.

Direkt am Badeland beginnen die Arkaden. Besonders am Abend ist die überdachte Flaniermeile ein beliebter Treff. Auf der 18-Loch-Minigolf-Anlage tragen Familien Turniere aus. Auf den acht Bahnen des Bowlingcenters lassen kunterbunte Kugeln die Kegel kippen.

In den Restaurants wird drinnen wie draußen, direkt an der Flaniermeile, gespeist. Pizza und Pasta, Steaks und Spezialitäten à la carte und vom Büfett bestimmen die Karte.

Nach Live-Musik, einer Runde Pool Billard oder einer Karaoke-Show im Classic Pub geht es zurück in Ferienhaus. Sieben Haustypen für maximal acht Personen bietet Lalandia – online als 360°-Panoramen zu besichtigen.

Alle Mietpreise beinhalten den Eintritt ins Badeland, die Kinderaktivitäten sowie die Endreinigung. Ab Juni 2003 können auch 68 neue Luxus-Ferienhäuser mit eigener Sauna, Whirlpool und Fußbodenheizung gebucht werden.

Allen Holzhäusern ist jedoch eines gemeinsam: die gemütliche und funktionelle Einrichtung. Sanfte Farben in Natur, Blau und Birke prägen die hellen Wohnzimmer mit Essecke und Sitzgruppe und die Schlafräume im Erdgeschoss oder unter dem Dach.

Auch bei der rutschfesten Treppe nach oben wurde an die Kleinen gedacht: Sie ist mit einer Kindersicherung geschützt. Die offene Küche hält alles bereit, was für ein gemütliches Essen benötigt wird. Die frischen Brötchen zum Frühstück auf der Sonnenterrasse liefert der Bäcker, alles Notwendige für den täglichen Bedarf der gut sortierte SPAR-Markt auf dem Lalandia-Gelände.

Am nächsten Tag lockt Lolland. Alle Attraktionen sind weniger als eine Autostunde von Lalandia entfernt: der Safaripark Knuthenborg mit seinen sibirischen Tigern, Gnus und Giraffen, die Museumsbahn von Maribo und das Middelaldercentret am Guldborgsund.

Das Automobilmuseum Aalholm zeigt in vier Hallen mehr als 200 Oldtimer aus der Zeit von 1886 bis 1939. Oder geht’s heute ins „hyggelige“ Nystedt, die südlichste und für viele gemütlichste Kleinstadt Dänemarks? Doch der Nachwuchs hat bereits entschieden: Er hat Lust auf’s Meer und mehr.

Erst mit Kapitän Rasmussen auf dem Postboot „Vesta“ durch die Förde von Nakskov schippern, danach das russische U-Boot U 359 entdecken und dann wieder schnell zurück – denn so bleibt noch genügend Zeit für’s Badeland.

Dieser Beitrag wurde als Auftragsarbeit für den Reportagedienst von Visit Denmark verfasst, am 4. Februar 2005 versandt und von zahlreichen deutschen Medien veröffentlicht.

Nystedt: Blick vom Hafen auf die Stadt. Die Fischer trocknen ihre Netze direkt an der Mole. Foto: Hilke Maunder
Nystedt: Blick vom Hafen auf die Stadt. Die Fischer trocknen ihre Netze direkt an der Mole. Foto: Hilke Maunder

Weiterlesen

Baedeker Dänemark

Baedeker Dänemark 2018

Christoph Schumann kennt Dänemark wie seine Westentasche. Seit Jahrzehnte bereist der Skandinavienspezialist das kleine Königreich. Und hat mit dem Baedeker „Dänemark“ einen Führer verfasst, der kompetent wie unterhaltsam Reise-Inspirationen mit detaillierten Infos zu Sehenswerten und Außergewöhnlichen, Klassikern und Kleinoden verbindet.

Entschleunigt am Nyhavn von Kopenhagen, erlebt Action und Abenteuer im Legoland in von Billund, erobert das Watt beim Wandern, entdeckt die Welt des Märchendichters Hans Christian Andersen und erlebt hautnah, warum in Dänemark die glücklichsten Menschen der Welt leben!

Wer mag, kann den Band hier* online bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus  unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

 

 

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.